Über mich

Kurz und knackig

Journalistin aus Profession, Fotografin aus Leidenschaft und (immer noch) an das Gute im Menschen glaubend. Aus diesen Zutaten besteht mein Traumberuf: Texte, Layouts, Fotos und Lektorate für Menschen, die möchten, dass ihre Botschaft nicht nur gelesen, sondern auch verstanden wird.
Außerdem fasziniert mich die Magie der Erinnerung: Für meine Herzensidee von Bildbänden über Häuser gibt es eine eigene Webseite: https://erinnerungsparadies.de


Was ich sonst noch mag? Dass Disney-Filme immer gut ausgehen, dass es im Sommer abends so lange hell ist, und dass es seit 1951 vollautomatische Waschmaschinen in Deutschland gibt.

Etwas ausführlicher

Das Gefühl für Sprache und die Lust am Formulieren wurden mir vielleicht schon in die Wiege gelegt. Denn schon meine Eltern haben immer viel gelesen und selbst zahlreiche Texte veröffentlicht, die gern gelesen wurden. Und dann hatte ich das Glück, während der gesamten Schulzeit immer denselben (und mir wohlgesonnenen) Deutschlehrer zu haben. So konnte ich schon früh meinen eigenen Sprachstil entwickeln.

Nach der Schule wollte ich zunächst Grafikdesign studieren, aber keine Hochschule hat mich genommen. Also versuchte ich mein Glück mit einem Praktikum bei der örtlichen Lokalzeitung in Dillenburg. Mit Herzklopfen erwartete ich die Kritik des zuständigen Redakteurs zu meinem ersten Artikel… Und ich werde nie das Glücksgefühl vergessen, als er mir sagte, dass der Text ihm wirklich sehr gut gefallen habe.

So begann mein Weg über weitere Praktika und freie Mitarbeit zur angehende Journalistin und Redakteurin, akademisch begleitet durch ein Studium der Fachjournalistik Geschichte in Gießen. Das anschließende Volontariat bei einem Hochschulmagazin führte mich zum Bodensee, bevor ich der Liebe wegen von der einen Grenzregion im Süden in eine andere Grenzregion im Westen vorstieß.

Seit dem Jahr 2000 lebe und arbeite ich in Aachen und Umgebung. Bis 2019 war ich hauptberuflich zunächst als Redaktionsleiterin, später als Business Information Manager und Scrum Masterin bei einem touristischen IT-Unternehmen beschäftigt. Seitdem konzentriere ich mich zu 100 Prozent auf meine Selbständigkeit.

Denn seit dem Jahr 2012 gibt es die Wortfrau, um Menschen, Institutionen und Unternehmen mit meinen Stärken und Fähigkeiten in Wort und Bild bei der Kommunikation unter die Arme zu greifen. Eben damit aus Lesern Versteher werden.